Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Ischgl feiert 25 Jahre Kunst aus Schnee

09.01.-13.01.2017

Beim 25. Schneeskulpturenwettbewerb „Formen in Weiß“ verwandeln internationale Künstler das Ischgler Skigebiet von 8. bis 12. Januar 2018 wieder in eine beeindruckende Open Air Galerie aus Schnee. Bei der Jubiläums-Veranstaltung werden die ‚Best-of Themen‘ aus den letzten 25 Jahren neu interpretiert.
 
Feuerspeiende Drachen, blutrünstige Vampire, bunte Zirkuswelt oder legendäre Stars in Ischgl – beim Schneeskulpturenwettbewerb „Formen in Weiß“ von 8. bis 12. Januar 2018 dekorieren zehn internationale Künstler das Skigebiet zum 25. Mal mit ihren Schneekreationen. In diesem Jahr sind der Fantasie und Kreativität der Künstler kaum Grenzen gesetzt, denn das Thema „Best-of: 25 Jahre Formen in Weiß“ lässt mit der Auslegung von 25 Themengebieten nahezu freie Hand. Ab dem Startschuss am 8. Januar verwirklichen die ausgewählten Bildhauer mit dem Ischgler Schnee dann ihre persönliche Schnee-Version zu einem der ‚Best-of Themen‘. Innerhalb von nur fünf Tagen entstehen auf über 2.300 Metern Seehöhe bis zu zehn Meter hohe, im Skigebiet verteilte Kunstwerke und verwandeln die Silvretta Arena in eine beeindruckende Open Air Galerie. Wer den Geschmack der Ischgler Preisrichter letztendlich am besten getroffen hat, erfahren die Künstler am 12. Januar bei der Siegerehrung. Ischgl-Gäste können von Anfang an dabei sein und den Schneekünstlern bei ihrer eiskalten Arbeit über die Schulter schauen, oder die mehr als überlebensgroßen Skulpturen bis Ende April beim Skifahren auf und neben den Pisten genießen. Denn: So lange bleiben die eisigen Gebilde dank der Schneesicherheit in der Silvretta Arena taufrisch. Eine Karte mit Erklärungen und Standorten der „Formen in Weiß“ ist kostenlos vor Ort erhältlich.

Die Idee für „Formen in Weiß“
Wohin mit dem ganzen Schnee? Diese Frage stellten sich die Ischgler vor 25 Jahren und entwickelten mit dem Schneeskulpturenwettbewerb „Formen in Weiß“ ein Kunstprojekt. Seitdem senden Bildhauer aus aller Welt jedes Jahr ihre Entwürfe an die Ischgler Jury. Diese wählt die besten Ideen aus und lädt zehn Künstlerpaare zur Umsetzung in die Silvretta Arena ein. So entstehen im 238 Pistenkilometer großen Skigebiet innerhalb von nur fünf Tagen zehn bis zu zehn Meter hohe Meisterwerke aus Schnee. Das Besondere: Jedes Jahr gibt es ein neues Motto. Mit überlebensgroßen Skulpturen von Dieter Bohlen beim Thema „Castingshows“, den Gründern der Silvrettaseilbahn AG zum 50. Jubiläum der Seilbahnen oder einem VW-Käfer beim Rückblick auf die „Volkswagen-Zeit“ wurden bereits die verschiedensten Themen zur eiskalten Realität. Dieses Jahr verwandelt sich das Skigebiet unter dem Motto „Best-of: 25 Jahre Formen in Weiß“ passend zum 25. Jubiläum der legendären Ischgl-Veranstaltung in eine beeindruckende Open-Air Galerie mit neuen Motiven zu den Themen der letzten 25 Jahre.